Museum "Alter Krug"

Weinberge 15
15806 Zossen

Wir treten in die Winterpause bis Anfang März. Unter Zossen 03377/300576 können Sie einen Winterbesuch vereinbaren.

Tel.: 03377/300576

Schulmuseum

Kirchplatz 7 Fachwerkhaus
15806 Zossen

Do 10:00 - 12:00
Sa 10:00 - 12:00

Tel.: 03377 334346

Märchen und Musik

bei Punsch und Gebäck

9. Dezember 1995

Foto: Dieter Frambach

Die Märchen erzählte Ursula Pitschke. Andrea Jacob, von der Kreismusikschule begeisterte die Zuhörer mit ihrem Musikstücken.
Hier können Sie mehr über Ursula Pitschke erfahren.

So berichtete die Märkische Allgemeine in ihrer Ausgabe vom 20. Dezember 2012 über dieses vorweihnachtliche Erlebnis:

"Vorweihnachtliche Stimmung in den Weinbergen

Mit Trollen und Zauberfeen

Zossen (gu). Wie schön es sich erzählt unterm Tannenbaum im alten Fachwerkhaus, das erlebte Ursula Pitschke, die der Heimatverein Zossen e.V. in den Alten Krug eingeladen hatte. Die gelernte Kindergärtnerin wußte eindrucksvoll von Trollen, Feen und Großväterchen Frost zu berichten und dabei hingen nicht nur die kleinen Zuhörer an ihren Lippen. Auch die Erwachsenen genossen den Zauber des Erzählens und ließen sich gern in die Welt der Märchen entführen. Bei Tee, Punsch und Gebäck, einem bullernden Kachel-öfen und im Schein der Kerzen folgten die Sinne gern der Erzählerin, die übrigens dem Berlin-Brandenburgischen Märchenverein angehört. „Es ist herrlich für mich zu er-zählen und zu erleben, daß die Erwachsenen oft noch gespannter zuhören als die Kinder", sagt Ursula Pitschke. „Erzählen hat unter den Völkern eine lange Tradition und es ist wunderbar, daß auch wir sie in unserem Land wieder-entdecken." Daß das Gute siegt und das Böse ein schlimmes Ende nimmt wie in den Märchen der Erzählerin, daran glaubten zumindest an diesem zweiten Adventssonntag alle, die zu Gast im Alten Krug waren. Auch Andrea Jakob sorgte mit ihrer musikalischen Umrahmung für weihnachtliche Stimmung. Wanderer, die draußen durch die verschnei-ten Weinberge stapften und die ihre sehnsüchtigen Blicke durch die schmalen Fenster schickten, hätten gern im Alten Krug Rast gemacht, aber noch sind hier (leider viel zu selten) nur Einzelveranstaltungen möglich. Für den geplanten Sanitärtrakt beispielsweise, sind die Baupläne fertig und mit dem Umbau der alten Scheune soll im kommenden Jahr begonnen werden."