Museum "Alter Krug"

Weinberge 15
15806 Zossen

Mi: 15:00 - 18:00
Sa: 14:00 - 17:00

Tel.: 03377/300576

Schulmuseum

Kirchplatz 7 Fachwerkhaus
15806 Zossen

Do 10:00 - 12:00
Sa 10:00 - 12:00

Tel.: 03377 334346

Mit Otto von Bismarck Advent gefeiert

29.11.2014

Wie jedes Jahr am Sonnabend vor dem 1. Advent trafen sich auch am 29. Dezember dieses Jahres die Mitglieder des Heimatvereins mit ihren Angehörigen zur Adventsfeier. Dank der Helfer um unsere Vereinsvorsitzende, Karalo Andrae, konnten die Gäste wieder einmal einen unbeschwerten, beschwingten und auch besinnlichen Adventnachmittag verleben.

Alles war liebevoll vorbereitet. Ein Teil der Tischdekoration, wie Apfelsinen und Nüsse konnten im Laufe des Nachmittags nebenbei verzehrt werden. Die aus Dresden eingeflogene Stolle wurde pünktlich angeschnitten, und Kaffeeduft erfüllte den Raum.

Als die beiden jungen Männer von einem Musikgymnasium als Geigenduett

musizierten wusste noch niemand, dass auch Otto von Bismarck dann am Abend noch Gast sein würde. Auch als Frau Haase mit ihrer Gruppe vom Schulmuseum aus Schulaufsätzen, geschrieben vor mehreren Jahrzenten, zum Thema Weihnachten, vorlasen, ahnte dies noch niemand.

Doch dann stellte sich Herr Krause als neues Vereinsmitglied vor. Er hatte Otto von

Bismarck im Schlepptau. Sein Vorhaben: Er möchte den Bismarckstein gegenüber dem alten Sportplatz wieder als solchen erkennbar werden lassen, also auf dem Stein wieder das Konterfei des Herzogs und Reichskanzlers erstrahlen lassen. In Gips geformt war dann dieser Bismarck schon einmal Gast an diesem Abend.

Herzoglich, fürstlich haben dann alle auch gespeist und getrunken, so auch den Kartoffelsalat von Evi Kniesigk, das Wildschmalz von Klaus Voeckler, Bier aus der königlichen Brauerei und Wein aus den besten Weinkellern im Lande.

So wurden doch alle irgendwie mit Kultur und Gourmet reichlich beschenkt. Einigen reichte dies aber noch nicht, sie ließen sich als Gewinner der Tombola küren.

Also wieder einmal eine gelungene Vereinsfeier im Advent.

Danke an alle Helfer.

Text: Rainer Reinecke
Fotos: Klaus Andrae