Museum "Alter Krug"

Weinberge 15
15806 Zossen

Mi: 15:00 - 18:00
Sa: 14:00 - 17:00

Tel.: 03377/300576

Schulmuseum

Kirchplatz 7 Fachwerkhaus
15806 Zossen

Do 10:00 - 12:00
Sa 10:00 - 12:00

Tel.: 03377 334346

Wein, Weib und Gesang, dies alles bot das 4. Weinbergfest

Am Sonnabend, den 15.08. fand nun das bereits 4. Weinbergfest auf dem Gelände des „Alten Krug“ statt. Eingeladen hatten die Familien Günther und Tetzlaff. Mehr als 120 Gäste von zweieinhalb bis neunundneunzig Jahren waren der Einladung gefolgt. Drohende Gewitterwolken umgaben den Veranstaltungsort, doch der "Alter Krug" blieb in einem Sommerloch.

Familie Günther (links) u. Familie Tetzlaff begrüßen die Besucher

Das mundige Glas Wein vom Weingut Dreißigacker, die gut gegrillte Bratwurst und der superschmackhaft zubereitete Kartoffelsalat markierten den ersten Höhepunkt des Festes. Etwa nachdem die Besucher das erste Glas Wein getrunken, Bratwurst und Kartoffelsalat oder Schmalzstulle mit Gurke gegessen hatten und das Weinberger Urgestein Jens Heinrich als DJ die ersten Titel aufgelegt hatte, betrat ein junger Mann in Anzug mit Krawatte, bei um die 30 Grad Celsius, das Gelände. Ungläubige Blicke folgten ihm.

 

Wohl bekomm's!

Dann betrat der Anzugmann die Bühne, begrüßte die Gäste und kündigte die Showtanzgruppe „Miner Rock“ an. Die Mädels rockten dann auch richtig los. Wer die Mädels so tanzen gesehen hat, kann vielleicht erahnen, wie viele Trainingsstunden sie absolviert haben müssen, um so gekonnt ihre Tänze auf die Bühne zu bringen. Bei ihrem zweiten Auftritt warteten sie mit dem Cancan von Jacques Offenbach auf… einfach toll, das Publikum begeistert.

Die Miner-Rock-Mädels

Nach dem ersten Auftritt, betrat wieder der Anzugmann, mit bürgerlichem Namen Tobias Kleimenhagen, die Bühne und verkündete: „Während die Tänzerinnen sich umziehen, werde ich singen.“ Da ging ein Raunen durch das Publikum. „Das dachte ich mir“, so seine Reaktion. Nachdem anfänglichen kleinen Holper im Zusammenspiel mit der Technik, bei dem er A Capella beginnen musste, begeisterte er die Gäste mit seiner Stimme bei Titeln zum Mitsingen wie „Tausend Mal berührt..“, „Traum von Amsterdam“, „Ich bau dir ein Schloss…“oder „Pretty Woman“.

Der Anzugmann, Tobias Kleimenhagen

Bald hatte er sich von Jackett und Krawatte getrennt, das weiße Hemd folgte etwas später. Darunter ein jugendlich modernes Kurzarmhemd. Die Zuhörer konnten nachvollziehen, dass er sich so am wohlsten fühlte. Dieses Programm, gestaltet von Mitgliedern des Sperenberger Karnevalsvereins, steigerte die ohnehin schon gute Stimmung an diesem Abend zu ihrem zweiten Höhepunkt.

Den dritten Höhepunkt gestalteten die Besucher gemeinsam mit DJ Jens. Als einige Gäste mit DJ Jens gewettet hatten, dass beim nächsten Titel mindestens zehn Tänzer auf der Bühne sein werden, war die Wette schnell gewonnen. Schon bei den ersten Tönen tanzten so viele, dass die Bühne nicht mehr ausreichte, der jüngste Tänzer gerade zweieinhalb Jahre, der älteste neunundneunzig. Wer dem neunundneunzigjährigen Heinz Künast, langjähriges Mitglied im Heimatverein, und seine nette Partnerin beobachtete, kaum aus dem Staunen nicht heraus.

 

Unsere jüngsten Tänzer Der 99jährige Heinz Künast beim Tanz

 

Also Wein, Weib und Gesang alles drin beim 4. Weinbergfest.

Ein großes Dankeschön an Familie Günther und Familie Tetzlaff und an all jene, die ihnen geholfen haben, ein so tolles Weinbergfest zu veranstalten.

Text und Fotos: Rainer Reinecke